Paris (dpa) - Titelverteidiger Alexander Zverev hat sich seinen Platz bei den ATP Finals in London gesichert.

Der 22 Jahre alte Tennisprofi aus Hamburg profitierte beim Masters-Series-Turnier in Paris von den Niederlagen seiner verbliebenen Kontrahenten in der Jahreswertung. Der Italiener Mario Berrettini verlor am Abend gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga überraschend 4:6, 3:6 und kann Zverev damit im sogenannten Race to London nicht mehr überholen.

Da auch Roberto Bautista Agut (Spanien/9.), David Goffin (Belgien/11.) und Fabio Fognini (Italien/12.) scheiterten, ist Zverev die Qualifikation für den Saisonabschluss der besten acht Profis des Jahres vom 10. bis 17. November nicht mehr zu nehmen.

Bereits zuvor hatten sich Rafael Nadal, Novak Djokovic, Roger Federer, Daniil Medwedew, Dominic Thiem und Stefanos Tsitsipas ihre Teilnahme für London gesichert. In Paris trifft Zverev am Donnerstag im Achtelfinale auf den Kanadier Denis Shapovalov.

Die besten Chancen auf den achten und letzten verbliebenen Platz für die ATP Finals haben nun Berrettini auf Platz acht der Jahreswertung und der Franzose Gael Monfils (10.). Der Schweizer Stan Wawrinka (15.) müsste in den Paris den Titel holen, um nach London zu fahren.

Race to London

Turnier-Tableau