Adelaide (dpa) - Die deutsche Tennisspielerin Angelique Kerber hat in Adelaide ein Benefiz-Match für die Betroffenen der verheerenden Buschbrände bestritten.

"Die Situation macht uns traurig. Wir versuchen, so gut es geht den Menschen hier in Australien zu helfen", sagte die 31 Jahre alte Kielerin nach der Show-Partie einen Tag vor dem offiziellen Turnierbeginn in Adelaide.

Die beiden ehemaligen Weltranglisten-Ersten Kerber und Simona Halep (Rumänien) standen mit den weltbesten Herren-Doppelspielern Robert Farah und Juan Sebastian Cabal (Kolumbien) auf dem Platz.

Der Sieg im Mixed für Halep/Cabal war Nebensache, der Erlös aus den Ticketverkäufen soll nach Angaben der Veranstalter den Betroffenen der Buschfeuer zugute kommen. Zudem sollen für jedes Ass, das in der kommenden Woche bei dem kombinierten Herren- und Damenturnier in Adelaide geschlagen wird, 100 Dollar gespendet werden. Auch eine Versteigerung von Gegenständen zahlreicher Profis ist geplant.

Die zweimalige Grand-Slam-Turniersiegerin Halep kündigte darüber hinaus an, bei jeder verbalen Auseinandersetzung auf dem Platz mit ihrem Trainer Darren Cahill 200 Dollar zu spenden. "Und das passiert oft", sagte die 28 Jahre alte Wimbledonsiegerin schmunzelnd. "Zum ersten Mal hat er mir erlaubt, mich über ihn aufzuregen."

Kerber hatte 2016 bei den Australian Open das erste Grand-Slam-Turnier ihrer Karriere gewonnen. Die Veranstaltung in Melbourne beginnt in diesem Jahr am 20. Januar.

Mitteilung auf Turnier-Homepage

WTA-Profil Angelique Kerber