Stuttgart (dpa) - Das deutsche Fed-Cup-Team geht mit seinen Topspielerinnen Julia Görges und Angelique Kerber in das Halbfinale gegen Tschechien.

"Sie sind beide in so starker Verfassung, dass sie die besten Spielerinnen der Welt bezwingen können", sagte Kapitän Jens Gerlach einer Pressemitteilung zufolge. Zudem nominierte er die Tennis-Profis Tatjana Maria und Anna-Lena Grönefeld für das Duell, das am 21. und 22. April in Stuttgart ausgetragen wird.

Die beiden Spitzenspielerinnen Görges und Kerber hatten in der ersten Fed-Cup-Runde gegen Weißrussland auf eine Teilnahme verzichtet, ihre Bereitschaft für das Halbfinale aber anschließend signalisiert. Deutschland gelang im Februar in Minsk mit kaum etablierten Kräften ein überraschender Erfolg.

Maria und Doppelspezialistin Grönefeld waren schon damals dabei gewesen. Antonia Lottner, die gegen Weißrussland erstmals im Fed Cup spielte, wird in Stuttgart als Trainingspartnerin helfen. In Minsk gehörte auch Anna-Lena Friedsam zum Kader, spielte dort aber nicht.

Deutschlands Nummer eins ist die 29-Jährige Görges, die zuletzt Kerber in der Weltrangliste wieder überholte und Elfte des Rankings ist. Die 30 Jahre alte Kielerin Kerber steht einen Platz dahinter.

Die Tschechinnen haben in Karolina Pliskova (6.) und Petra Kvitova (10.) zwei Spielerinnen unter den besten Zehn der Welt. Zudem gewann die Auswahl in den vergangenen sieben Jahren fünfmal den Titel. "Dennoch bin ich davon überzeugt, dass wir über die Qualität verfügen, um ins Endspiel einzuziehen", sagte Gerlach.

Mitteilung des DTB

WTA-Ranking