New York (dpa) - Tennis-Shootingstar Coco Gauff hat eingeräumt, dass sie vor ihrem kometenhaften Aufstieg einige dunkle Zeiten durchlebt hat.

"Es ging so weit, dass ich darüber nachgedacht habe, eventuell ein Jahr Auszeit zu nehmen und mich auf das Leben zu fokussieren", schrieb Gauff in einem Beitrag für den Tennis-Blog "Behind the racket". "Ich war einfach verloren", erklärte die 16 Jahre alte Amerikanerin. "Ich war verwirrt und habe etwas zu viel darüber nachgedacht, ob das das ist, was ich will."

Im Nachhinein habe ihr diese Phase aber sehr geholfen, schrieb Gauff. "Jeder fragt mich, wie ich auf dem Platz so ruhig bleibe, und ich glaube, es liegt daran, dass ich akzeptiert habe, wer ich bin, nachdem ich tiefe Punkte in meinem Leben überstanden habe."

Gauff belegt derzeit Platz 52 der Weltrangliste. Ihr Durchbruch gelang der damals 15-Jährigen im vergangenen Jahr in Wimbledon, als sie in der ersten Runde Venus Williams besiegte. Bei den Australian Open zu Beginn des Jahres erreichte sie erstmals das Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier.

Gauff-Beitrag

Gauff-Profil auf WTA-Homepage