Stuttgart (dpa) - Angelique Kerber nutzt die Tennis-Pause auch zum Kochen.

"Das wollte ich schon immer mal richtig lernen, hatte aber nie die Zeit dazu. Jetzt koche ich fast jeden Tag, was riesigen Spaß macht", sagte die 32-Jährige in einem Interview. "In meiner Familie werden vor allem traditionelle Gerichte nach alten Rezepten gekocht, leckere Aufläufe zum Beispiel."

Sie hole sich aber auch Anregungen über eine Koch-App oder YouTube. "Von italienisch bis thailändisch haben wir schon alles ausprobiert, dazu Kuchen gebacken und Desserts zubereitet." Am besten würden ihr Pfannengerichte gelingen. "Die gehen aber auch am einfachsten. Man haut alles in die Pfanne, rührt um und schaut, was draus wird."

Die Tennis-Tour ruht aufgrund der Coronavirus-Pandemie bereits seit Anfang März, bis mindestens Mitte Juli wird es keine Turniere geben. Dass es dann weitergeht, scheint unwahrscheinlich. Kerber wäre in dieser Woche beim WTA-Turnier in Stuttgart angetreten.

"Ich vermisse meinen normalen Alltag, würde gerne mal wieder mit Freunden einen Kaffee trinken gehen", sagte die dreimalige Grand-Slam-Siegerin. "Doch mein einziger Ausflug an die frische Luft in diesen Tagen ist der zum Einkaufen in den Supermarkt, mit Gesichtsmaske und Gummihandschuhen."

WTA-Rangliste