Gent (dpa) - Im Davis-Cup-Finale zwischen Gastgeber Belgien und Großbritannien steht es nach dem ersten Tag erwartungsgemäß 1:1. Der Weltranglisten-Zweite Andy Murray gewann gegen Ruben Bemelmans ohne Probleme mit 6:3, 6:2, 7:5 und sorgte damit für den Ausgleich.

Zuvor hatte die belgische Nummer eins David Goffin mit einem Fünf-Satz-Sieg die Gastgeber in Führung gebracht. Goffin setzte sich nach einem 0:2-Satzrückstand auf dem Sandplatz in der Flanders Expo in Gent nach 2:47 Stunden noch mit 3:6, 1:6, 6:2, 6:1, 6:0 gegen den Davis-Cup-Debütanten Kyle Edmund durch. Somit fällt die Entscheidung über den Titel in dem bedeutenden Mannschaftswettbewerb definitiv erst am Sonntag.

Am Samstag steht nur das Doppel zwischen den beiden Murray-Brüdern Andy und Jamie sowie Kimmer Coppejans und Steve Darcis auf dem Programm. Am Sonntag folgt dann zunächst das Match der beiden Spitzenspieler Murray und Goffin, ehe spätestens im vierten Einzel eine Entscheidung fällt. Olympiasieger Murray will die Briten zum ersten Triumph seit 1936 führen. Belgien, das letztmals 1904 im Endspiel stand, hat den Davis Cup noch nie gewonnen. Das Endspiel findet nach den Anschlägen in Paris unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen statt.

Spielplan

 

Bilder