London (dpa) - Auch die Tipps von Boris Becker haben dem deutschen Tennis-Doppel Kevin Krawietz und Andreas Mies offenbar zu ihrem zweiten French-Open-Titel verholfen.

"Boris hat uns bei der irren Nummer geholfen", sagte Mies dem Nachrichtenmagazin "Focus". "Er hat uns gesagt, dass wir wieder richtig Zuversicht und Stärke auf dem Platz ausstrahlen müssen. Du spielst so, wie du dich gibst."

Der 30 Jahre alte Kölner Mies und der zwei Jahre jüngere Coburger Krawietz hatten im Oktober ihren Titel im Doppel-Wettbewerb der French Open verteidigt und damit erneut für einen Coup gesorgt. Zum zweiten Mal nacheinander treten die Davis-Cup-Spieler nun auch bei den ATP Finals der acht besten Doppel des Jahres an, die am Sonntag in London beginnen. "Unser Ziel ist es, irgendwann alle wichtigen Titel gewonnen zu haben", sagte Mies.

© dpa-infocom, dpa:201112-99-314267/3

Doppel-Weltrangliste