Paris (dpa) - Als erste Tennisspielerin aus der Generation des 21. Jahrhunderts hat es Amanda Anisimova in das Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers geschafft.

Die junge Dame aus Freehold im US-Bundesstaat New Jersey wurde am 31. August 2001 geboren - und fordert heute im Kampf um das Halbfinale der French Open die Vorjahressiegerin und Ex-Weltranglisten-Erste Simona Halep heraus.

"Ich kann gar nicht beschreiben, wie sehr ich mich freue. Es ist großartig, gegen sie spielen zu dürfen", sagte die 17-Jährige vor dem Duell mit der zehn Jahre älteren Rumänin. Nicht wenige Experten sagen dem Teenager, der mittlerweile in Florida lebt, eine große Zukunft und das Potenzial zur Nummer eins im Damen-Tennis voraus.

Aktuell wird Anisimova auf Platz 51 geführt. Bei den Australian Open im Januar stand sie im Achtelfinale. Im vergangenen Jahr machte sie auf sich aufmerksam, als sie in Indian Wells als 16 Jahre alte Qualifikantin die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova bezwang. Die Tochter russischer Eltern hat 2017 den Juniorinnen-Titel der US Open gewonnen. In Bogotá holte sie in diesem Jahr ihren ersten Titel.

"Ich fühle mich alt", sagte die bislang souverän auftretende Halep vor dem Duell mit Anisimova und ergänzte: "Als ich 17 war, habe ich in der Qualifikation gespielt - und nicht auf dem Center Court."

Damen-Weltrangliste

Tableau French Open Damen

WTA-Profil Anisimova