Indian Wells (dpa) - Nach der Absage des kombinierten Damen- und Herren-Turniers in Indian Wells wegen der Ausbreitung der Coronavirus-Epidemie ist es laut WTA-Boss Steve Simon zu früh, über die Absage von weiteren Turnieren zu spekulieren.

"Wir werden die Situation weiter genau beobachten. Gesundheit und Sicherheit gehen immer vor", sagte der Chef der Damen-Tennis-Organisation WTA.

Wegen eines bestätigten Covid-19-Falls in der Region findet das für die kommenden beiden Wochen geplante Top-Event im amerikanischen Indian Wells nicht statt. Das hatten die Veranstalter um Turnierdirektor Tommy Haas bekanntgegeben.

Nach dem Doppel-Event in Indian Wells reist der Tour-Tross in der Regel weiter nach Miami, wo ab dem 25. März die nächste kombinierte ATP/WTA-Veranstaltung ansteht. Während in Indian Wells nicht gespielt wird, fingen die beiden für diese Woche geplanten Herren-Turniere der ATP-Challenger-Serie in Kasachstan und Südafrika ganz normal an.

WTA-Homepage

Stellungnahme zur Absage des Tennisturniers

Artikel auf ATP-Homepage