London (dpa) - Der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic wird in Zukunft nicht mehr dem Spielerrat der Herren-Organisation ATP angehören. Der 33 Jahre alte Tennisprofi aus Serbien fehlt in der Liste der Mitglieder des ATP Council, die die ATP nun veröffentlichte.

Djokovic, der in der vergangenen Legislaturperiode Präsident des Gremiums war, war zwar erneut nominiert worden, hatte allerdings bereits kurz vor Weihnachten via Twitter seinen Verzicht erklärt. Hauptgrund dafür ist die im August kurz vor den US Open gegründete Professional Tennis Players Association (PTPA), die auf Djokovic und den kanadischen Tennisprofi Vasek Pospisil zurückgeht.

Djokovic will mit der neuen Spielergewerkschaft erreichen, dass die Interessen der Profis besser vertreten werden. Zwar sei er geehrt, dass er erneut von einigen Spielern für das ATP Council nominiert worden sei, er wolle allerdings keine Interessenskonflikte mit der PTPA. Die ATP hatte zudem erklärt, eine Mitgliedschaft in beiden Vereinigungen sei nicht möglich.

Djokovics sportliche Rivalen Roger Federer und Rafael Nadal waren im August nicht der neuen Gewerkschaft beigetreten und hatten den Serben für sein Vorpreschen kritisiert. Federer und Nadal gehören stattdessen wie auch unter anderem der Brite Andy Murray weiter dem ATP Council an.

© dpa-infocom, dpa:201229-99-843503/2

ATP-Mitteilung

Djokovic-Tweet