London (dpa) - Bei Buchungen über die Internetseite und die App von British Airways haben bisher unbekannte Täter nach Angaben der Fluggesellschaft die Daten von etwa 380.000 Kreditkarten gestohlen.

Betroffen seien persönliche und finanzielle Details, nicht aber Pass- und Reisedaten, teilte die Airline in London mit. Demnach konnten die Informationen über einen Zeitraum von rund zwei Wochen - vom Abend des 21. August bis zum Abend des 5. September - abgegriffen werden.

"British Airways ist im Kontakt mit betroffenen Kunden", erklärte die Airline. Die Behörden seien informiert worden. Viele Kunden hatten noch in der Nacht eine E-Mail von der Fluggesellschaft bekommen mit der Aufforderung, vorsichtshalber umgehend Kontakt mit ihrer Bank aufzunehmen. "Es tut uns sehr leid, aber Sie könnten betroffen sein", hieß es darin.

In Großbritannien hatte es in jüngster Zeit Attacken auch gegen andere große Unternehmen gegeben, darunter Dixons Carphone. Millionen Kunden waren davon betroffen. British Airways hatte in den vergangenen Monaten ebenfalls erhebliche - allerdings interne - Computerprobleme, die zur Streichung vieler Flüge führten. Grund war unter anderem ein Stromausfall. Zehntausende Passagiere strandeten.

Mitteilung