Stuttgart (dpa/tmn) - Am ersten Wochenende nach dem kalendarischen Frühlingsanfang (22. bis 24. März) dürften sich die meisten Autofahrer in Deutschland über freie Fernstraßen freuen.

Zugleich könnten allerdings vermehrt Ausflügler die Nebenstraßen und Zufahrten in die Naherholungsgebiete füllen, erwartet der Auto Club Europa (ACE).

In höheren Regionen sei außerdem zuweilen immer noch mit Glatteis und Schnee zu rechnen. Der Autoclub rät, sich über Sperrungen und Einschränkungen auf den Alpenstraßen tagesaktuell zu informieren. Den Verkehrsfluss könnten auch teils lange Baustellen bremsen, die der ACE besonders auf folgenden Strecken ausmacht:

A 1 Lübeck - Hamburg und Bremen - Osnabrück - Münster - Köln
A 3 Regensburg - Nürnberg - Würzburg und Bad Honnef - Köln - Oberhausen - Arnheim
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Neumünster - Hamburg und Walsrode - Kassel - Würzburg - Ulm - Memmingen - Kempten
A 8 Pforzheim - Stuttgart - Ulm und München - Salzburg; Vollsperrung zwischen Traunstein/Siegsdorf und Bad Reichenhall in beiden Fahrtrichtungen von Samstag, 23. März, 20.00 Uhr bis Sonntag, 24. März, 6:00 Uhr
A 10 Berliner Ring
A 24 Berliner Ring - Pritzwalk
A 45 Dortmund - Hagen - Gießen
A 46 Düsseldorf - Wuppertal

Auch für die Schweiz und Österreich sagt der ACE - abgesehen von den möglichen Verzögerungen durch den Berufsverkehr am Freitag und mehr Ausflugsverkehr bei schönem Wetter - eine weitgehend entspannte Lage voraus. Das gelte nicht nur für die Transitrouten sondern auch für die Zufahrten zu den Skigebieten. Bei der Rückreise von Österreich nach Deutschland kann es stichprobenhafte Verkehrskontrollen geben.

ACE-Stauprognose

ADAC-Verkehrsinfo

Übersicht über die Befahrbarkeit von Alpenpässen