London (dpa) - Der noch minderjährige Keane Barry aus Irland ist bei der Darts-Weltmeisterschaft in London schon in der ersten Runde ausgeschieden.

Mit gerade einmal 17 Jahren trat Barry als drittjüngster Starter der WM-Geschichte im Alexandra Palace an und verlor am späten Montagabend mit 0:3 gegen den niederländischen Routinier Vincent van der Voort.

Auch drei Aufnahmen mit der Maximalpunktzahl von 180 Punkten reichten dem Youngster mit dem Spitznamen "The Dynamite" nicht, um das Match offen zu gestalten. Van der Voort trifft in der nächsten Runde auf den Engländer Dave Chisnall, der als gesetzter Spieler zunächst ein Freilos hatte.

Der zweimalige Weltmeister Gary Anderson erreichte souverän die dritte Runde bei der Darts-WM. "The Flying Scotsman", wie Anderson genannt wird, bezwang seinen nordirischen Rivalen Brendan Dolan glatt mit 3:0. Vor Anderson waren überraschend die an Position zwei und vier gesetzten Engländer Rob Cross und Michael Smith aus dem Turnier geflogen. Der Drittrundengegner des Schotten steht noch nicht fest. Die deutschen Profis um Gabriel Clemens steigen erst am Mittwoch ins wichtigste Turnier des Jahres ein.