Frankfurt/Main (dpa) - Mit einem Plus bei Lesepublikum und Fachbesuchern ist die Frankfurter Buchmesse am Sonntag zu Ende gegangen. 302.267 Besucher (2018: 285.024) kamen auf das Messegelände, das waren 5,5 Prozent Zuwachs im Vorjahresvergleich, wie es am Abend in einer Mitteilung der Buchmesse hieß.

Die Zahl der Fachbesucher lag dieses Jahr bei gut 144.000 (2018: 142.016), die Zahl der Privatbesucher bei über 157.000 (2018: 144.409). Die Messe verzeichnete damit ein Besucherplus von 9,2 Prozent am Wochenende und ein leichtes Wachstum von 1,8 Prozent an den Fachbesuchertagen.

Am Wochenende strömten zahlreiche Bücherfreunde auf die Messe. Es gab volle Hallen, Gedränge vor den Lesebühnen und lange Schlangen bei Signierstunden "Es ist sehr voll und wir sind sehr zufrieden", sagte Buchmessen-Sprecherin Kathrin Grün. Der Zuwachs beim Publikum liege auch daran, dass die Buchmesse in diesem Jahr nicht während der hessischen Herbstferien stattgefunden habe.

An den Messeständen der Verlage informierten sich die Besucher über Neuerscheinungen und Bestseller. 7450 Aussteller aus 104 Ländern waren dabei, etwas weniger als 2018. Ein Novum 2019: Erstmals wurden das ganze Wochenende über Bücher verkauft. Traditionell waren auf dem gesamten Gelände auch wieder bunt geschminkte und aufwendig verkleidete Jugendliche - sogenannte Cosplayer - unterwegs.

Zudem wurden den Besuchern Lesungen, Vorträge und Diskussionsrunden geboten: Am Sonntag drängten sich vor allem junge Fans bei einer Veranstaltung mit den Lochis. Die beiden Social-Media-Stars Heiko und Roman Lochmann präsentierten ihre Biografie "Willkommen Realität".

Am Samstag debattierte "Fridays for Future"-Aktivistin Luisa Neubauer mit Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) über die Klimakrise. Der frühere "Tagesthemen"-Moderator und Autor Ulrich Wickert sprach auf der ARD-Bühne über Heimat. TV-Entertainer Thomas Gottschalk sagte einen für Samstag geplanten Auftritt dagegen aus Krankheitsgründen ab.

Gastland in diesem Jahr war Norwegen. Auf der Messe - aber auch in Museen und auf Bühnen in der gesamten Stadt - präsentierten sich die Nordeuropäer mit einem breiten Kulturangebot. Zudem traten am Samstagmittag auf der Freifläche zwischen den Messehallen die deutsche und die norwegische Autoren-Nationalmannschaft gegeneinander an. Das deutsche Fußball-Team wurde von Trainerlegende Otto Rehhagel gecoacht und erzielte einen 5:3-Sieg.

Die kommende Frankfurter Buchmesse findet vom 14. bis 18. Oktober 2020 statt. Dann ist Kanada Ehrengast - unter dem Motto "Singular Plurality" (deutsch: Einzigartige Pluralität).

Frankfurter Buchmesse