Ponte Vedra Beach (dpa) - Deutschlands formschwacher Golfstar Martin Kaymer muss einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Der zweimalige Major-Sieger aus Mettmann scheiterte bei der hochkarätig besetzten Players Championship in Florida am Cut und schied vorzeitig aus.

Kaymer spielte am Freitag (Ortszeit) in Ponte Vedra Beach nur eine 74er-Runde. Mit insgesamt 145 Schlägen hatte der 33-Jährige am Ende des zweiten Tages zwei Schläge zu viel auf seinem Konto, um sich für die beiden entscheidenden Runden am Wochenende zu qualifizieren.

Die Players Championship ist nach den vier Majors der wichtigste Wettbewerb im Golfsport. 2014 feierte Kaymer bei dem Turnier im TPC Sawgrass mit dem Sieg einen der größten Erfolge seiner Karriere. Derzeit gehört er aber nicht mehr zu den besten 100 Golfspielern der Welt. 2011 führte der Rheinländer die Weltrangliste sogar für acht Wochen an.

Die Führung bei der mit elf Millionen Dollar dotierten Players Championship übernahm der Amerikaner Webb Simpson. Der US-Open-Sieger von 2012 stellte mit 63 Schlägen den Platzrekord auf dem schweren Par-72-Kurs am Hauptsitz der PGA-Tour ein. Vor den beiden Runden am Wochenende hat Simpson (129) bereits fünf Schläge Vorsprung auf seinen Landsmann Patrick Cantlay, den Südafrikaner Charl Schwartzel sowie Danny Lee aus Neuseeland (alle 134). US-Superstar Tiger Woods spielte am zweiten Tag eine 71er-Runde und schaffte mit 143 Schlägen als 68. mit viel Mühe den Cut.

Leaderboard