Berlin (dpa) - Die Hauptdarstellerin der Neuverfilmung von "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" rechnet nicht mit Schulvorführungen der neuen Amazon-Serie. Die Zeitnot in den Lehrplänen lasse dies vermutlich nicht zu, sagte Jana McKinnon (22) der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Dass Uli Edels Spielfilmfassung von 1981 wie das Buch von 1978 immer noch in Schulen besprochen werde, finde sie sehr gut. "Ich weiß nicht, ob man mit einer Serie in die Schulen gehen kann. Dafür fehlt wahrscheinlich der zeitliche Rahmen. Aber ich hoffe natürlich, dass viele das zuhause gucken und sich davon berührt fühlen."

Seit Freitag ist "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" bei Amazon Prime Video abrufbar. McKinnon spielt Christiane F., eine Jugendliche, deren Clique immer mehr in einen Drogensumpf abrutscht. Vorbild sind die 1978 publizierten Erinnerungen einer 16-Jährigen aus Berlin. Die acht Folgen der TV-Serie sind insgesamt etwa sieben Stunden lang.

Obwohl die meisten Zuschauer das Gesicht von Jana McKinnon vermutlich bisher nicht kannten, hat sie viel schauspielerische Erfahrung. Schon als Kind stand sie vor der Kamera - hauptsächlich für Kurzfilme und Studentenfilme. "Ich habe überhaupt erst mit 15, 16 erfahren, dass man Geld bekommt als Schauspieler. Ich wusste gar nicht, dass das ein Beruf ist."

© dpa-infocom, dpa:210220-99-519475/2