Berlin (dpa) - Der Schauspieler Lars Eidinger (43) hat nach eigener Aussage keine Erinnerung, wo er zum Mauerfall am 9. November 1989 war. "Verrückterweise weiß ich es nicht", sagte Eidinger, der damals 13 war, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

"Jeder weiß ja, wo er am 11. September war oder als Kennedy erschossen wurde. Ich vermute, dass ich mit dem Fußballverein in Westdeutschland war. Aber, um ehrlich zu sein, groß interessiert hat mich es damals nicht."

Seine Eltern hätten vielleicht auch den Fehler gemacht, dass sie mit ihm immer von seiner Heimat Marienfelde am Berliner Stadtrand auf die Dörfer nach Brandenburg gefahren seien. "Mich hätte Ost-Berlin interessiert. Erst Anfang der 90er haben wir angefangen in Ost-Berlin auszugehen. Das war wahrscheinlich mein Woodstock."

Lars Eidinger ist am 24. und 25. November in dem ZDF-Agententhriller "West of Liberty" zu sehen, er spielt darin eine Figur, die an den Wikileaks-Gründer Julian Assange erinnert.