New York (dpa) - Der britische Schauspieler Rowan Atkinson (63), bekannt als Serienfigur "Mr. Bean", dreht nicht gerne Filme.

"Ich bin jemand, der das Machen von Filmen - wahrscheinlich wie viele Menschen in meiner Branche - als unglaublich stressig und überhaupt nicht angenehm empfindet", sagte Atkinson der "New York Times".

"Was immer ich auch mache, ich denke, dass es besser sein könnte. Ich bin berüchtigt dafür, dass ich immer noch einen neuen Versuch will - und noch einen und noch einen. Manchmal ist das gut, aber sehr oft ist es auch kontraproduktiv."

Über den Inhalt nachzudenken, oder einen Film zu schneiden und mit Ton und Musik zu unterlegen, das mache ihm allerdings Spaß, sagte Atkinson weiter. "Aber der Teil, wo es wirklich vor den Kameras funktionieren muss, den mag ich überhaupt nicht." Gerade ist Atkinsons neuer Film "Johnny English - Man lebt nur dreimal" in die Kinos gekommen.