Los Angeles (dpa) - Die Schauspielerin Anna Faris (41, "Mom") hat nach der Trennung von ihrem Mann Chris Pratt (38, "Guardians of the Galaxy") nach eigenen Worten etwas den Glauben an die Ehe verloren.

Faris sagte im Podcast "Armchair Expert" ihres Kollegen Dax Shepard über das Eheversprechen: "Persönlich bin ich mir nicht sicher, ob es für mich noch passt." Sie müsse vor einer möglichen erneuten Heirat herausfinden, was der Zweck einer Ehe sei. "Ist es Sicherheit für deine Kinder? Ist es eine Sitte? Macht man es, damit andere Menschen die Beziehung mehr respektieren?", fragte sich Faris.

Pratt und Faris hatten im Sommer des vergangenen Jahres ihre Trennung nach acht Jahren Ehe bekannt gegeben. Im Winter reichte der Hollywood-Star die Scheidung ein. Faris betonte allerdings, dass die beiden nach wie vor befreundet seien. Sie sei sehr stolz darauf, wie gut sie sich gemeinsam um ihren Sohn Jack (5) kümmern würden.

Podcast mit Anna Faris