Berlin (dpa) - Männer entscheiden nach Ansicht der Schriftstellerin Sibylle Berg (57) häufig aus dem Bauch heraus statt mit dem Kopf. "Natürlich wird die Weltbevölkerung insgesamt gebildeter", sagte Berg ("GRM. Brainfuck") der "tageszeitung".

"Dennoch handeln und entscheiden Menschen sehr oft gefühlsbedingt, vor allem Männer sind dafür anfällig." Viele fühlten derzeit eine Angst unbestimmter Herkunft: "Die Digitalisierung ist unverständlich, es gibt zu viele Informationen, und der Wunsch, wieder wer zu sein, ist gerade bei weißen Männern stark."

Sie wollten "Sicherheit, Ruhe, Garten, Kinder, Autos und alles auf seinem Platz". Dieser sei allerdings "eng geworden, denn wir sind viele", sagte die Autorin zahlreicher Romane und Theaterstücke in dem taz-Interview.

Berg wurde in Weimar geboren und lebt heute in der Schweiz.