München (dpa) - Ministerpräsident Markus Söder hat den FC Bayern München bei der Ehrung für den Gewinn der Meisterschaft und des DFB-Pokals als "internationales Aushängeschild" des Freistaats gewürdigt.

Bei dem Empfang im Hofgarten der Bayerischen Staatskanzlei dankte Club-Präsident Uli Hoeneß dem CSU-Politiker für diese rühmenden Worte. "Ich empfinde es als eine wahnsinnige Ehre, dass der Bayerische Ministerpräsident sagt: Wenn es dem FC Bayern gut geht, dann geht es Bayern gut", sagte Hoeneß. Darauf könnten alle stolz sein.

Zu seiner eigenen Zukunft äußerte sich Hoeneß im offiziellen Teil nicht. Es wird erwartet, dass der 67-Jährige am Donnerstag den Aufsichtsrat von seiner Zukunftsplanung in Kenntnis setzt. Die "Bild" hatte vor fünf Wochen vermeldet, dass Hoeneß Ende November nicht mehr für das Präsidentenamt kandidiert und den Vorsitz des Aufsichtsrates vorzeitig abgibt. Beide Ämter soll der frühere Adidas-Chef Herbert Hainer übernehmen. Am Mittwoch hielt sich Hainer im Hintergrund.

Hoeneß trug sich als Erster der Rekordmeister-Delegation in das Goldene Buch ein. Die Ehrung sah Hoeneß als "einen Vorboten für die Saison, die ich kommen sehe", sagte der 67-Jährige. "Ich glaube, wir waren selten so breit aufgestellt und gut vorbereitet auf die neue Saison." Söder bekam von Hoeneß ein Club-Trikot mit der Nummer zwölf überreicht - so viele Double aus Meisterschaft und Pokal hat der FC Bayern gewonnen.

Spielplan FC Bayern

Kader FC Bayern

Titelgewinne des FC Bayern

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Meister

Ewige Bundesliga-Tabelle

Bundesliga-Tabelle

Organe des FC Bayern e.V.

Fakten zu Uli Hoeneß

Aufsichtsrat des FC Bayern