New York (dpa) - Der US-Regisseur Spike Lee (63) plant ein Musical über die Erfindung des Potenzmittels Viagra. Das Stück mit Gesang und Tanz werde auf einem Artikel aus dem Magazin "Esquire" basieren, berichtete die "New York Times" am Donnerstag.

Lee werde gemeinsam mit dem britischen Autor Kwame Kwei-Armah das Drehbuch schreiben. Die Songschreiber Stew Stewart und Heidi Rodewald seien für die Musik verantwortlich. Wann der Musical-Film Premiere feiern und wer darin mitspielen soll, war zunächst noch nicht klar.

Der Oscarpreisträger Lee ist bislang vor allem für seine gesellschaftskritischen Filme rund um das Thema Rassismus bekannt, wie beispielsweise "Malcolm X" oder "BlacKkKlansman".

© dpa-infocom, dpa:201119-99-394600/2

Bericht der NYT