München (dpa) - Nationaltorwart Manuel Neuer und der FC Bayern sollen sich in der Debatte um eine Vertragsverlängerung der "Sport Bild" zufolge wieder aufeinanderzubewegen.

Seit einem Interview des 34-Jährigen vom Sonntag sei "wieder eine Annäherung zwischen beiden Parteien zu spüren", schrieb das Magazin ohne die Angabe von Quellen. Neuer soll demnach die von ihm geforderte größere Wertschätzung bekommen. Sowohl der Torwart als auch der deutsche Fußball-Rekordmeister würden die Bereitschaft zeigen, "eine Einigung für eine weitere Zusammenarbeit erzielen zu wollen."

Neuer hatte in einem Interview der "Bild am Sonntag" beklagt, dass er bei seinen Vertragsverhandlungen mit dem FC Bayern die Diskretion früherer Zeiten vermisse. "Irritiert" zeigte er sich, dass Inhalte der Vertragsgespräche an die Öffentlichkeit gekommen sind. "Mir war immer wichtig, mit den Mitarbeitern in Führungspositionen vertrauensvoll zusammenarbeiten zu können - so loyal, wie ich mich als Spieler und Kapitän dem Verein gegenüber auch verhalte. Wenn jetzt Sachen offenbar gezielt nach außen getragen werden, ist das auch etwas, das den Bereich 'Wertschätzung' betrifft."

Die Verhandlungen zwischen den Münchnern und Kapitän Neuer über einen neuen Vertrag über den Sommer 2021 hinaus gestalten sich schwierig. Bei Laufzeit und Gehalt liegen die Verhandlungspartner deutlich auseinander. Ein Scheitern der Gespräche kann bei aller gegenseitigen Wertschätzung zwischen dem Weltklasse-Torwart und dem Serienmeister zwar nicht ausgeschlossen werden, eine Einigung gilt aber immer noch als die viel wahrscheinlichere Variante.

Tabelle Bundesliga

Spielplan FC Bayern

Kader FC Bayern

Alle News FC Bayern