Hamburg (dpa) - Stars wie die Hollywoodschauspieler Ewan McGregor, Naomi Watts und Liam Neeson sowie zahlreiche deutsche Prominente sind am Donnerstagabend zur Verleihung der Goldenen Kamera gekommen.

Zum 53. Mal wird die Film- und Fernsehpreise vergeben, das ZDF überträgt die von Steven Gätjen moderierte Show live. Als Schauplatz für ihre Veranstaltung hat die Funke Mediengruppe erneut das Hamburger Messegelände ausgesucht. Nicht nur die Kino- und TV-Branche tummelt sich dort, auch die beiden ESC-Gewinnerinnen Lena Meyer-Landrut (2010) und Conchita (2014) sind angereist.

Während in der ARD gleichzeitig die Übertragung des deutschen Vorentscheids für den Eurovision Song Contest (ESC) läuft, eröffnete Conchita die Goldene-Kamera-Show und sorgte für Stimmung im Saal. "Natürlich sehe ich mir den ESC an, aber erst morgen", hatte sie vor der Gala noch auf dem roten Teppich erzählt. Aufgeregt sei sie vor ihrem Auftritt bei der Preisverleihung, berichtete Conchita, denn: "Es sitzen Hollywoodstars in der ersten Reihe."

Der 46-jährige McGregor ("Trainspotting, "Fargo") etwa, der sich ebenfalls lange vor Beginn den Wartenden zeigte. "Ich freue mich, hier zu sein", sagte er vor der Show, in der auf ihn der Preis als bester internationaler Schauspieler wartete. "Es ist immer schön, wenn die eigene Arbeit wertgeschätzt wird." Neben ihm waren auch andere Gewinner der Goldenen Kamera von den Veranstaltern bereits zuvor bekanntgegeben worden, darunter seine Hollywoodkollegen Watts (Beste Schauspielerin International) und Neeson (Lebenswerk International).

Watts (49) feierte eine Premiere: "Ich bin das erste Mal in Hamburg und habe bis jetzt nur die wunderschöne Alster vor meinem Hotel gesehen". Der Star aus Filmen wie "Mulholland Drive", "King Kong" und "The International" trug ein langes, rosa Kleid mit vereinzelten Paillettenblumen. Neeson (65, "96 Hours"), ganz in Schwarz gekleidet, freute sich auf die Auszeichnung seines Lebenswerks: "Ich fühle mich sehr geehrt und fühle mich generell vom Leben gesegnet."

Die nationale Lebenswerk-Ehrung halten die Veranstalter für Christiane Hörbiger bereit - zur besonderen Freude von Conchita: "Ich liebe Christiane Hörbiger", sagte die eine Österreicherin über die andere. Conchita war nicht die einzige ESC-Gewinnerin an dem Abend: Lena, die 2010 den Titel für Deutschland holte, kam, um sich gemeinsam mit weiteren Musikern einen Preis abzuholen: Das Vox-Format "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" siegte als beste Show.

Volker Bruch gewann die Goldene Kamera als bester Schauspieler. Der 37-Jährige erhielt die Trophäe für seine Rolle in der Sky-Serie "Babylon Berlin". Bruch setzte sich gegen seine ebenfalls nominierten Kollegen Edin Hasanovic und Oliver Masucci durch. In "Babylon Berlin" ist Bruch als Hauptkommissar Gereon Rath im Berlin der 20er zu sehen. "Überaus präsent, zugleich zurückhaltend in Mimik und Geste, kumulieren in seiner Figur die Widersprüche der damaligen Zeit", urteilte die Jury.

Beste Schauspielerin wurde Petra Schmidt-Schaller. Für die 37-Jährige nahm ihr Vater, der Schauspieler Andreas Schmidt-Schaller, die Auszeichnung entgegen. Sie selbst habe ebenso wegen Krankheit absagen müssen wie ihr Kollege Heino Ferch, der die Laudatio auf sie halten sollte, hieß es.

Schmidt-Schaller wurde insbesondere für ihre Rollen in "Ich war eine glückliche Frau" (Das Erste) und "Keine zweite Chance" (Sat.1) ausgezeichnet. Die Ex-"Tatort"-Partnerin von Wotan Wilke Möhring setzte sich gegen ihre Kolleginnen Anja Kling und Karoline Eichhorn durch.

Bei der Verleihung der Goldenen Kamera im Vorjahr hatte ein Doppelgänger-Streich von Joko und Klaas, damals noch "Circus HalliGalli"-Moderatoren, für "GoslingGate"-Schlagzeilen gesorgt: Sie schmuggelten ein Ryan-Gosling-Double auf die Bühne. "Das Sicherheitskonzept wurde nach dem letzten Jahr überarbeitet und angepasst", teilten die Veranstalter mit.

Goldene Kamera

   

Bilder