Südliches Anhalt (dpa) - Der weltbekannte Bildhauer Tony Cragg hat Chorfenster für eine Dorfkirche im Landkreis Anhalt-Bitterfeld (Sachsen-Anhalt) geschaffen. Am Samstag wurden sie in Großbadegast, einem Ortsteil der Stadt Südliches Anhalt, eingeweiht.

Der britische Künstler, der in Wuppertal lebt, war krankheitsbedingt nicht dabei. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hingegen nahm an der Zeremonie teil.

Laut der Evangelischen Landeskirche Anhalts gestaltete Cragg in den vergangenen Monaten drei abstrakte Fenster in Blau- und Gelbtönen. Er habe sich dafür mathematischer Formeln und Symbole bedient. Die Werke zeigten, dass Naturwissenschaft und Religion in einen Dialog treten könnten, hieß es. Insgesamt sollen es zwölf Fenster werden.

Die Arbeiten sind Teil des Projekts "Lichtungen" der Evangelischen Landeskirche Anhalts. "Das Projekt hat für Anklang und Furore gesorgt", sagte Holger Brülls, Gebietsreferent beim Landesamt für Denkmalpflege, der Deutschen Presse-Agentur. So sei auch Cragg auf die Aktion aufmerksam geworden. In einem Gespräch sei dann das konkrete Vorhaben entstanden.

Cragg wurde im diesjährigen Ranking "Kunstkompass" als einer der wichtigsten Künstler weltweit aufgeführt. Der 70-Jährige stammt gebürtig aus Liverpool. In Wuppertal schuf er den Skulpturenpark Waldfrieden, in dem zahlreiche Skulpturen von ihm und anderen Künstlern gezeigt werden. Er war Documenta-Teilnehmer und Direktor der Kunstakademie Düsseldorf, ist Turner-Preisträger und Commander of the British Empire.

Auch andere weltbekannte Künstler haben schon Kirchenfenster gestaltet. Im Naumburger Dom schuf der Maler Neo Rauch in der Elisabethkapelle drei Kirchenfenster, die Episoden aus dem Leben der Heiligen Elisabeth von Thüringen zeigen.

Mitteilung der Evangelischen Landeskirche Anhalts