Hamburg (dpa) - Der Hamburger Liedermacher Rolf Zuckowski (73) ist vom Erfolg seiner diesjährigen Youtube-Beiträge überrascht worden. "Ich konnte damit nicht rechnen", sagte Zuckowski der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. Im Frühjahr hatte Zuckowski während des ersten Corona-Lockdowns mit einem Liedergeschichtenprojekt auf Youtube begonnen und erzählt seitdem regelmäßig Hintergrundgeschichten zu seinen Liedern. Seine Follower- und Klickzahlen auf Instagram hätten sich inzwischen verzehnfacht und auf Facebook verdoppelt.

Die kurzen Videos werden jeweils mehrere Tausend Mal angeklickt und auch kommentiert. "Es ist ein sehr besonderes Gefühl, zu wissen, dass die Menschen mir so nah sind, wie sie es sonst nicht sein könnten. Nicht einmal bei einem Konzert." Durch die Kommentare bekomme er zudem ein ganz intensives Gefühl, wie seine Videos ankommen. "Die sind teilweise so bewegend und herzzerreißend. Da fühlt man sich mit ihnen einfach sehr verbunden, wenn man weiter macht."

Er will dabei nicht in Einschaltquoten denken. "Ich muss einfach erzählen, was meines Erachtens des Erzählens wert ist. Und wenn ich ahne, dass es nicht so viele liken werden, sollte mich das nicht davon abhalten." Andernfalls sei man nur auf der Spur nach einem Hit. "Und das war ich auch mit Liederrepertoire nie. Ich habe immer nur Lieder geschrieben, die aus mir raus wollten und die einfach so gekommen sind. Und dann ist da eben mal eine "Weihnachtsbäckerei" dabei."

Zuckowski ("Wie schön, dass du geboren bist", "In der Weihnachtsbäckerei", "Stups, der kleine Osterhase") hat in den vergangenen 50 Jahren bereits mehr als 800 Lieder für Kinder und Erwachsene geschrieben.

© dpa-infocom, dpa:201219-99-752458/3

Infos zu Rolf Zuckowskis Projekten

Facebook-Seite von Rolf Zuckowski

Rolf Zuckowski bei Youtube