Berlin (dpa) - Der FC Bayern München steht nach zuletzt drei Pflichtspielen ohne Sieg und dem Verlust der Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga unter Druck.

Während die Stimmungslage beim deutschen Rekordmeister ausgerechnet zur Oktoberfest-Zeit besser sein könnte, begeisterte Liga-Rivale Borussia Dortmund zuletzt mit erfolgreichem Offensivfußball. Neben den Spielen der beiden Topteams versprechen auch zwei Duelle am Tabellenende Spannung.

WENDEPUNKT? 1:1 gegen Augsburg, 0:2 in Berlin und 1:1 in der Champions League gegen Ajax Amsterdam - für die Bayern wird's mal wieder Zeit für drei Punkte. Coach Niko Kovac, der sich erstmals in seiner noch jungen Bayern-Amtszeit lauterer Kritik stellen muss, bleibt positiv. "Es wird sich auch wieder drehen", sagte er über den Trend. Im Liga-Klassiker am Samstagabend (18.30 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach zählt für die Münchner laut Offensivstar Arjen Robben nur eins: "Wir müssen auf jeden Fall gegen Gladbach gewinnen - egal wie!"

OFFENSIVPOWER: 14 Tore in den letzten drei Pflichtspielen. Kann der BVB auch gegen den FC Augsburg an den zuletzt starken Angriffsfußball anknüpfen? Augsburg zeigte beim FC Bayern am vergangenen Wochenende bereits seine Qualitäten als Favoritenschreck. Trainer Lucien Favre und die Dortmunder sind gewarnt.

RAUS AUS DEM KELLER? Die Mannschaften auf den Rängen 15 bis 18 in der Tabelle sind unter sich. Während Schlusslicht Hannover 96 gegen den VfB Stuttgart (16.) sehnsüchtig auf den ersten Saisonsieg wartet, konnten die Schalker (17.) zuletzt ein wenig aufatmen. Der Revierclub siegte am vergangenen Wochenende erstmals in der laufenden Spielzeit in der Liga (1:0 gegen Mainz) und legte in der Champions League unter der Woche mit dem 1:0-Erfolg bei Lokomotive Moskau nach. Im Westduell bei Fortuna Düsseldorf wollen die Schalker ihren Aufwärtstrend fortsetzen. Mit einem Sieg würden sie an der Fortuna auf Rang 15 vorbeiziehen.

EUPHORIE: Nach der rauschenden Fußballparty beim 2:0 gegen den FC Bayern steht für Hertha BSC nun wieder Bundesliga-Alltag auf dem Programm. Und zumindest die Statistik warnt die Hauptstädter vor dem Gastspiel beim FSV Mainz 05: In den vergangenen drei Duellen blieb Hertha im Duell mit den Rheinhessen punkt- und torlos.

Informationen zum 7. Spieltag

Die Tabelle der Bundesliga