Berlin (dpa) - Schon am 8. Spieltag lastet in der Fußball-Bundesliga ein gewaltiger Druck auf Borussia Dortmund.

Die vor der zweiwöchigen Länderspielpause dreimal nacheinander sieglose Mannschaft von Trainer Lucien Favre muss am heutigen Samstag (18.30 Uhr/Sky) im Topspiel gegen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach nachweisen, den ehrgeizigen Titelambitionen in dieser Saison gerecht werden zu können. Beim Gedränge in der Spitzengruppe sind in den Partien am Nachmittag (15.30 Uhr) auch der FC Bayern und RB Leipzig gefordert.

TOPSPIEL: Das Borussen-Duell könnte für den BVB genau zum richtigen Zeitpunkt kommen. Denn die Dortmunder haben die zurückliegenden acht Ligaspiele gegen die Gladbacher allesamt gewonnen und dabei 25 Tore erzielt. "Alle Neune" lautet daher das Motto im eigenen Stadion. "Wir wollen unbedingt gewinnen", sagte BVB-Coach Favre nach zuletzt drei enttäuschenden 2:2-Unentschieden. Gladbachs Trainer Marco Rose will sehen, dass seine Profis vor 80.000 Zuschauern im Signal-Iduna-Park als echtes Spitzenteam auftreten: "Für uns ist es eine gute Gelegenheit, zu zeigen, dass wir uns positiv entwickelt haben."

DEFENSIVKÖNNER: Nur vier Gegentore hat der VfL Wolfsburg vor der großen Prüfung bei RB Leipzig in den ersten sieben Saisonspielen zugelassen. Das ist der Topwert der Liga. Unter dem neuen Trainer Oliver Glasner ist der deutsche Meister von 2009 ungeschlagen. Die einen Punkt zurückliegenden Leipziger (14 Zähler) müssen nach ihrer jüngsten Schwächephase also gerade im Abschluss eiskalt sein, speziell der zuletzt nicht mehr effektive Nationalstürmer Timo Werner. "Es hapert aktuell noch an unserer Chancenverwertung", klagte RB-Coach Julian Nagelsmann vor dem so wichtigen Heimspiel.

ES MÜLLERT: Spielt Thomas Müller? Das wollte Trainer Niko Kovac vor dem Derby-Gastspiel des FC Bayern in Augsburg nicht verraten. Der 30 Jahre alte Angreifer stand fünfmal nacheinander nicht in der Münchner Startelf. Der Vize-Kapitän will mehr als ein Notnagel sein. Nach der ersten Saisonniederlage vor zwei Wochen gegen Hoffenheim drängen die Bayern zurück in die Erfolgsspur. "Ich erwarte ein sehr schweres und körperlich intensives Spiel", sagte Kovac zur Partie beim FCA.

ABSTIEGSZONE: Bevor am Sonntag im Aufsteiger-Duell zwischen dem 1. FC Köln (4 Punkte) und dem allein noch sieglosen SC Paderborn (1) die beiden letztplatzierten Teams aufeinandertreffen, stehen bereits wegweisende Partien im Tabellenkeller an. Trainer Friedhelm Funkel hofft mit Fortuna Düsseldorf (4) auf seinen persönlich ersten Sieg gegen Mainz (6). Erstmals geht es zwischen Union Berlin (4) und dem überraschend gut gestarteten SC Freiburg um Bundesligapunkte. Vor dem Premierenduell im Oberhaus trennen beide Mannschaften zehn Zähler.

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Tabelle

Fakten-Vorschau zum 8. Spieltag

Schiedsrichter-Ansetzungen 8. Spieltag

 

Bilder