Berlin (dpa) - Spitzenspiel in Dortmund, Kellerduell in Bremen - der erste Teil des 16. Spieltages der Fußball-Bundesliga hat es in sich.

Hier ein Überblick über die Spiele am Dienstag:

DAS TOPSPIEL: Sieben Ligasiege in Serie - RB Leipzig hat einen Lauf. Ihre Tabellenführung wollen die Sachsen auch im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga gegen den Tabellendritten Borussia Dortmund behaupten. Aber RB-Coach Julian Nagelsmann wollte die Bedeutung des Duells nicht so hoch hängen. "Es ist nicht zwangsläufig richtungsweisend. Wenn wir nicht gewinnen, ist unsere Saison nicht kaputt", sagte er. Es könnte für RB und auch die Borussen ein Schlüsselspiel werden. Denn beim nächsten Erfolg der Sachsen würde der Vorsprung auf den BVB schon sieben Punkte betragen. Entsprechend heiß sind die Dortmunder. "Da wird es sicher brennen", sagte BVB-Kapitän Marco Reus. Sportdirektor Michael Zorc war anders als Nagelsmann angriffslustiger: "Das ist ein Spitzenspiel, das wir gewinnen wollen."

Die Ausgangslage verspricht ein rassiges Duell: Leipzig strotzt ohnehin vor Selbstvertrauen - und der BVB ist nach dem sportlichen November-Tief mit der 0:4-Abreibung in München und der Teil-Blamage beim glücklichen Punktgewinn gegen Paderborn im Aufwärtstrend.

ABSTIEGSKAMPF: Dass das Duell gegen den FSV Mainz 05 für Werder Bremen das vielleicht wichtigste Bundesliga-Spiel seit knapp zwei Jahren sein könnte, hätte zum Ligastart bei den Bremern sicher niemand gedacht. Doch statt Europa-League-Kampf heißt es für die Elf von Florian Kohfeldt Abstiegskampf. "Dieses Heimspiel müssen wir gewinnen", sagte Kohfeldt. "In den nächsten beiden Spielen ist es vollkommen egal, wie wir Fußball spielen. Es geht nur darum, Punkte zu holen." Denn geht die Talfahrt weiter, könnte Werder auf einem Abstiegsplatz überwintern müssen.

Mainz hat als Tabellen-15. einen Punkt Vorsprung auf Bremen. Auch der FSV hatte andere Ansprüche: Doch statt einer Saison ohne Sorgen geht es derzeit wieder ums sportliche Überleben. Von den letzten acht Heimspielen gegen Mainz gewann Werder nur zwei.

MITTELFELD: Nur Leipzig war zuletzt besser als der FC Augsburg. Gegen Fortuna Düsseldorf will der FCA den 13 Punkten aus fünf Spielen die nächsten drei hinzufügen. Dabei winkt ein Vereinsrekord: Noch nie gelangen in sechs Bundesligaspielen 16 Zähler. Für die Fortunen wäre ein Dreier wichtig, um vielleicht den Relegationsplatz zu verlassen. Im Spiel zwischen Aufsteiger Union Berlin und der TSG 1899 Hoffenheim könnte es zum Brüder-Duell kommen. "Ich hoffe, dass er beginnt", sagte Unions Verteidiger Florian Hübner (28). Hoffenheims Abwehrspieler Benjamin Hübner ist zwei Jahre älter.