Tampa Bay (dpa) - Die Tampa Bay Buccaneers um Quarterback-Superstar Tom Brady stehen offenbar vor der Verpflichtung des skandalumwitterten Profis Antonio Brown.

Verschiedene US-Medien berichteten übereinstimmend, dass sich das NFL-Team mit dem seit einem Jahr vereinslosen Wide Receiver auf einen Einjahresvertrag geeinigt habe. Auch die Seattle Seahawks und Browns langjähriges Team Pittsburgh Steelers waren zuletzt an einer Verpflichtung des siebenmaligen Pro Bowlers interessiert.

Brown soll in Tampa Bay nun Passempfänger von Brady werden, mit dem er bereits bei seinem kurzen Gastspiel bei den New England Patriots im Vorjahr zusammenspielte. Allerdings wird der 32-Jährige frühestens in zwei Wochen für die Bucs auflaufen können. Brown muss zunächst noch einen Medizincheck bestehen und das Covid-19-Protokoll der NFL durchlaufen.

Zudem sitzt er eine Acht-Spiele-Sperre wegen Verstößen gegen die Verhaltensregeln der NFL ab. Seit Anfang 2019 absolvierte Brown nur ein Spiel für die Patriots, nachdem er wegen mehrerer Eskapaden und strafrechtlicher Vorwürfe in New England und bei den Oakland Raiders entlassen wurde.

Die Bucs sind mit vier Siegen und zwei Niederlagen in die Saison gestartet und könnten erstmals seit 2007 die Playoffs erreichen. Das Finale um den Super Bowl wird in dieser Saison in Tampa ausgetragen - noch nie ist es einem NFL-Team gelungen, ihn im eigenen Stadion zu gewinnen.

© dpa-infocom, dpa:201024-99-62938/2

Bericht auf der Webseite der NFL

Spielerprofil Antonio Brown