Los Angeles (dpa) - Die Los Angeles Clippers haben sich nach dem enttäuschenden Abschneiden in den NBA-Playoffs von ihrem Trainer Doc Rivers getrennt.

Das Basketball-Team um die Stars Kawhi Leonard und Paul George war als Titelkandidat in die Playoffs gestartet, aber im Halbfinale der Western Conference an den Denver Nuggets gescheitert. Gegen die Nuggets hatte Los Angeles bereits 3:1 geführt, am Ende aber die Serie 3:4 verloren und das von vielen erwartete Finale um den Titel im Westen gegen die Los Angeles Lakers verpasst. Rivers bedankte sich in einer via Twitter verbreiteten Nachricht bei den Fans und den Clippers für die gemeinsamen Jahre.

Der 58 Jahre alte Rivers kam 2013 nach seiner Zeit bei den Orlando Magic und den Boston Celtics nach Los Angeles und ist einer der erfahrensten und meist geschätzten Trainer in der NBA. Er äußerte sich zuletzt auch immer wieder zur sozialen Ungerechtigkeit und zum Rassismus in den USA.

© dpa-infocom, dpa:200928-99-748039/2