Los Angeles (dpa) - Die vier der fünf großen Sportligen in den USA haben auf die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus reagiert und den Zugang zu den Umkleidekabinen massiv eingeschränkt.

Das teilten NBA, NHL, MLB und MLS in einer gemeinsamen Stellungnahme mit. Die NFL-Saison ist seit Anfang Februar beendet. Nur noch Spieler und elementar wichtige Betreuer haben von Dienstag an bis auf Weiteres Zugang zu den Räumlichkeiten der Profiligen im Basketball, Eishockey, Baseball und Fußball - Journalisten beispielsweise dürfen nicht mehr rein. In den USA ist es üblich, dass die Medien nach Spielen, teilweise sogar davor, für Interviews mit Spielern in die Umkleidekabinen können. Die Regel gilt auch für die Clubhäuser der Teams.

In der NHL hatten einige Mannschaften schon am Wochenende den Zugang zu ihren Umkleidekabinen eingeschränkt. Beim Heimspiel des FC Los Angeles gegen Philadelphia Union am Sonntag durften Journalisten ebenfalls nicht in die Umkleidekabine der Gäste, konnten sich davor aber ohne Einschränkungen oder großen Abstand mit Spielern unterhalten.

Link zur Stellungnahme der US-Ligen