Glendale (dpa) - Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen NHL die nächste Niederlage kassiert. Die Kanadier verloren auswärts gegen Tobias Rieder und dessen Arizona Coyotes 0:1 (0:1, 0:0, 0:0).

Den entscheidenden Treffer im Spiel markierte Arizonas Christian Dvorak bereits in der vierten Minute. Coyotes-Schlussmann Antti Raanta feierte mit 40 Paraden seinen ersten Shutout der Saison. Die Oilers liegen nach der sechsten Niederlage in Folge mit 50 Punkten auf dem drittletzten Platz in der Western Conference. Arizona bleibt trotz des vierten Erfolgs hintereinander mit 44 Punkten das schlechteste Team der gesamten Liga.

Ohne den weiterhin verletzten Nationalspieler Tom Kühnhackl feierten die Pittsburgh Penguins den vierten Sieg in Serie. Der Stanley-Cup-Champion besiegte die Toronto Maple Leafs in eigener Halle 5:3 (2:2, 1:1, 2:0). Der Titelverteidiger belegt mit 72 Punkten den zweiten Platz in der Metropolitan Division.

Die Washington Capitals und Nationaltorhüter Philipp Grubauer verbuchten im Spiel gegen die Chicago Blackhawks eine herbe 1:7 (1:3, 0:3, 0:1)-Klatsche. Grubauer ersetzte Stammtorhüter Braden Holtby beim Stand von 1:6 zu Beginn des letzten Spielabschnitts. Die Capitals bleiben mit 73 Punkten Erster in der Metropolitan Division.

Die Anaheim Ducks gewannen ohne Korbinian Holzer gegen die Minnesota Wild mit 3:2 (1:1, 0:1, 1:0, 1:0) nach Penaltyschießen. Anaheim ist mit 69 Punkten Dritter in der Pacific Divison.

Spielstatistik Edmonton Oilers-Arizona Coyotes

Spielstatistik Toronto Maple Leafs-Pittsburgh Penguins

Spielstatistik Washington Capitals-Chicago Blackhawks

Spielstatistik Anaheim Ducks-Minnesota Wild

NHL Tabelle