Stateline (dpa) - Eishockey-Nationaltorhüter Philipp Grubauer hat nach einer Geduldsprobe in der nordamerikanischen Profiliga NHL mit den Colorado Avalanche den neunten Saisonsieg gesichert.

Das sogenannte Outdoor-Game gegen die Vegas Golden Knights am Ufer des Lake Tahoe, das die Avalanche mit 3:2 für sich entschieden, war beim Stand von 1:0 für über acht Stunden unterbrochen worden. Durch die Sonnenstrahlen war das Eis weich geworden und musste nach dem ersten Drittel vorübergehend mit Planen geschützt werden.

NHL-Comissioner Gary Bettman sagte dem Sender NBC: "Wir haben über 30 Spiele im Freien gemacht. Das waren die schwierigsten Umstände, die wir je hatten. Das Wetter ist schön, aber die Sonne hat dem Eis zugesetzt." Colorado ließ sich von der Zwangspause nicht vom Kurs abbringen und gewann auch dank Grubauers 26 Paraden.

Die Edmonton Oilers konnten sich beim 7:1-Heimsieg gegen die Calgary Flames auf ihre Stars Connor McDavid und Leon Draisaitl verlassen. McDavid markierte im "Battle of Alberta" drei Tore und kam auf insgesamt fünf Scorerpunkte. Der gebürtige Kölner Draisaitl bereitete zwei Treffer vor. Auch Dominik Kahun assistierte beim dritten Sieg nacheinander einmal.

Ebenfalls erfolgreich war Nico Sturm mit den Minnesota Wild beim 5:1-Erfolg bei den Anaheim Ducks. Außerdem feierten Tobias Rieder und die Buffalo Sabres beim 3:2-Sieg gegen die New Jersey Devils den fünften Saisonerfolg. Torhüter Thomas Greiss kam beim 2:1 der Detroit Red Wings gegen die Florida Panthers nicht zum Einsatz.

© dpa-infocom, dpa:210221-99-528459/2

Tabelle