New York (dpa) - Die nordamerikanische Eishockey-Profiliga NHL hat sowohl das All-Star-Wochenende als auch das so genannte Winter-Classic-Spiel im Freien für das kommende Jahr gestrichen.

Wie die Liga mitteilte, wurden beide Veranstaltungen wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben. "Wegen der Unsicherheit, wann wir wieder in der Lage sein werden, unsere Fans bei den Spielen willkommen zu heißen", habe die Liga das Gefühl gehabt, es wäre eine umsichtige Entscheidung, die Feierlichkeiten auf 2022 zu verlegen, wird der Vizepräsident der Liga, Steve Mayer, zitiert.

Das Freiluftspiel zwischen den Minnesota Wild und St. Louis Blues sollte am 1. Januar 2021 im Target Field in Minneapolis die Saison eröffnen, das All-Star-Wochenende Ende Januar in Sunrise (Florida) steigen.

Die Liga betonte im Rahmen der Absage, dass sie weiterhin an dem Ziel festhält, am oder rund um den 1. Januar in die neue Saison zu starten, die regulär 82 Saisonspiele für alle Teams sowie Playoffs mit 16 Mannschaften umfassen soll. Die NHL hatte ihre vorige Saison nach einer fast fünfmonatigen Unterbrechung wegen der Corona-Pandemie im August und September in zwei sogenannten abgeschotteten Blasen in den kanadischen Metropolen Edmonton und Toronto ohne Zuschauer zu Ende gebracht.

© dpa-infocom, dpa:201023-99-50261/2

Mitteilung der NHL