Glendale (dpa) - Eishockey-Profi Tobias Rieder und die Arizona Coyotes haben sich in der nordamerikanischen Profiliga NHL im Rennen um die Playoff-Plätze zurückgemeldet.

Die Mannschaft des deutschen Nationalspielers bezwang am Samstag (Ortszeit) die New York Islanders mit 1:0. Mit 15 Siegen und 17 Niederlagen belegen die Coyotes in der Western Conference derzeit Rang zehn.

Mit seiner zehnten Saisonvorlage bereitete Rieder in der 18. Minute den Siegtreffer durch Oliver Ekman-Larsson vor. Der 22-jährige Landshuter wurde zum drittbesten Spieler der Partie gewählt. Bei den Islanders saß Keeper Thomas Greiss nur auf der Bank.

Eine deutliche Pleite kassierten die Edmonton Oilers bei der Colorado Avalanche. Mit 5:1 fertigten die Gastgeber das Team von Leon Draisaitl ab. Der deutsche Shootingstar legte mit seinem 19. Assist das zwischenzeitliche 1:3 vor. Mit 14 Siegen aus 34 Partien sind die Oilers in der Western Conference Vorletzter.

Auch Christian Ehrhoff musste mit den Los Angeles Kings eine Pleite einstecken. Der Champion von 2014 verlor bei den Toronto Maple Leafs überraschend hoch mit 0:5. Der Österreicher Michael Grabner war mit zwei Toren und zwei Vorlagen überragender Mann bei den Kanadiern.

Erfolgreich war dagegen der elfte Saisoneinsatz von Verteidiger Korbinian Holzer. Der deutsche Abwehrspieler gewann mit den Anaheim Ducks 2:1 bei den New Jersey Devils.

Spielstatistik Coyotes-Islanders

Spielstatistik Avalanche-Oilers

Spielstatistik Maple Leafs-Kings

Spielstatistik Devils-Ducks