Edmonton (dpa) - Den Tampa Bay Lightning fehlt nach dem dritten Sieg nacheinander nur noch ein weiterer Erfolg, um das Finale der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL für sich zu entscheiden.

Das Team aus Florida gewann mit 5:4 (1:2, 2:1, 1:1, 1:0) nach Verlängerung und führt in der Best-of-Seven-Serie um den Stanley Cup mit 3:1 gegen die Dallas Stars.

Bei den Lightning fehlte Steven Stamkos, der im vierten Spiel gerade erst sein Comeback gegeben und direkt getroffen hatte. Seine Teamkollegen sprangen aber in die Bresche und glichen einen frühen 0:2-Rückstand aus. Im Schlussdrittel drehte Tampa Bay das Spiel und ging mit 4:3 in Führung. Dallas meldete sich jedoch dank eines Treffers von Joe Pavelski noch einmal zurück, doch dann entschied Kevin Shattenkirk in der siebten Minute der Overtime die Partie.

Die Entscheidung könnte in der Nacht auf Sonntag fallen, wenn sich die beiden Mannschaften zum fünften Mal am neutralen Spielort im kanadischen Edmonton gegenüberstehen. Für Tampa Bay wäre es der erste Stanley-Cup-Erfolg seit 2004 und Siegtorschütze Shattenkirk sagt: "Ich freue mich auf das Spiel. Der Kreis könnte sich schließen. Wir sind immer noch nicht fertig, wir haben einen Job zu erledigen."

© dpa-infocom, dpa:200926-99-716594/2

Statistik