Karate: 13. Deutsche Meisterschaft für Kinder in Halberstadt

14 Medaillen für den Gastgeber

10.11.2010, 04:18

Die 13. Deutsche Nachwuchs-Meisterschaft des Deutschen Traditionellen Karateverbandes (DTKV) entpuppte sich am vergangenen Wochenende als ein voller Erfolg. Zur Eröffnung marschierten über 160 Kinder in die Sporthalle "Völkerfreundschaft" ein.

Halberstadt (tbl/fbo). Die Meisterschaft wurde vom Halberstädter Oberbürgermeister Andreas Henke mit einer emotionalen Rede eröffnet. Henke, der selbst einmal Karate-Sportler gewesen ist, begrüßte die Teilnehmer und wünschte allen viel Erfolg. Er überreichte Torsten Blaus, dem ersten Vorsitzenden des ausrichtenden Traditionellen Karatevereins Kempo Halberstadt für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement die Ehrennadel des Kreissportbundes Harz in Silber. Blaus nahm diese Auszeichnung freudestrahlend und überrascht entgegen. Im Anschluss eröffnete der Präsident des DTKV, Manfred Schmoigl, offiziell die Meisterschaft. Weil im Vorfeld über verschiedene Medienpartner berichtet wurde, fanden zahlreiche Halberstädter und Gäste den Weg in die Sporthalle und sorgten so für ein volles Publikum.

Auf vier Wettkampfflächen wurden die Vorrunden in den Kategorien Kata (Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner), Kata Team sowie Kumite (Partnerkampf) ausgetragen. Die Halberstädter Holger Klutzny, Frank Ottenklinger und Torsten Blaus wurden als Kampfrichter nominiert. Den 15 Halberstädter Karate-Kids war die Aufregung sichtlich anzumerken. Viele Kinder hatten für die Meisterschaft über Monate hart trainiert, um sich vor heimischem Publikum ein Edelmetall zu sichern. Im Katabereich zeigten viele jedoch kleinere Flüchtigkeitsfehler, die die Punktwertung negativ beeinflussten. Dennoch schafften es Ricky Wenkse, Marie-Elise Meyer, Jakob Görner Marius Adams, Dominik Meyer, Robin Hotowetz, Lucian Brauer, Nikolaos Friedrich und Vanessa Liebelt den Sprung in die Finalrunden.

Im Kata-Team Bereich schaffte nur ein Team mit Hotowetz, Meyer und Wenske den Sprung unter die letzten Vier. Auch im Kumitebereich überzeugten die Halberstädter, so qualifizierten sich Marie-Elise Meyer, Marius Adams, Lucian Brauer, Robin Hotowetz, Luisa Wolff, Nikolaos Friedrich, Kenny Müller und Clemens Fruth für das Finale.

Die Endrunde brachte nach der Ungewissheit der Vorrunden doch den ersehnten Erfolg für die Halberstädter. 14 Medaillen wurden in die Domstadt geholt. Für Marie- Elise Meyer (Kumite) und Ricky Wenske (Kata) erfüllte sich der Traum vom Deutschen Meistertitel. Marius Adams, Lucian Brauer (beide Kumite), Marie-Elise Meyer und Jakob Görner (beide Kata) holten sich den Vizemeistertitel in ihren Altersstufen. Bronze sicherten sich Marius Adams, Dominik Meyer, Robin Hotowetz (alle Kata), sowie Luisa Wolff, Nikolaos Friedrich, Kenny Müller, Clemens Fruth und Robin Hotowetz (Kumite).

Über einen vierten Platz, und damit nur knapp am Edelmetall vorbei, freuten sich Vanessa Liebelt, Lucian Brauer, Nikolaos Friedrich (alle Kata), sowie das Kata-Team mit Hotowetz, Meyer und Wenske.

Mit zwei Meistertiteln, vier Vizemeistertiteln und acht Bronzemedaillen zeigte der TKVKH wieder einmal, dass er innerhalb des Verbandes zu den Favoriten in Deutschland gehört und gute Nachwuchsarbeit leistet.

Torsten Blaus freute sich nach Abschluss über die gute Organisation: "Ein herzlicher Dank gilt insbesondere Matthias Zimmer, der bereits im Vorfeld viele organisatorische Arbeiten erledigte, aber auch für die notwendigen Kontakte zu Medien und Sponsoren sorgte. Des Weiteren möchte sich der Vorstand bei Ronald Meyer und Andre Poggemann sowie bei den vielen Sponsoren und bei den zahlreichen Eltern bedanken, die ihre Freizeit opferten und die Meisterschaft tatkräftig unterstützten. Die lange Vorbereitungszeit von einem halben Jahr hat sich gelohnt."

DTKV Präsident Schmoigl sagte abschließend, dass er von der Organisation in Halberstadt begeistert war und er solch reibungslosen Ablauf zuvor noch nie erlebt hatte.