2. Runde der Tarifverhandlungen für Kfz-Handwerk

06.06.2013, 03:01

Magdeburg - Die Tarifverhandlungen für rund 14 000 Beschäftigte des Kfz-Handwerkes in Sachsen-Anhalt gehen heute (Donnerstag/11.00) in Magdeburg in die zweite Runde. Sie waren im April ohne Ergebnis vertagt worden. Die IG Metall fordert 5,5 Prozent mehr Geld. Auch die Kfz-Lehrlinge in Sachsen-Anhalt sollen deutlich mehr als bisher verdienen. Konkrete Zahlen nannte die Gewerkschaft dazu nicht. Die Arbeitgeber haben bislang kein Angebot unterbreitet. Auch in anderen Bundesländern laufen Tarifverhandlungen für das Kfz-Handwerk. In Berlin, Brandenburg und Sachsen boten die Arbeitgeber in der zweiten Runde 2,6 Prozent mehr Geld ab Juli und weitere 2,4 Prozent ab August 2014 bei einer Laufzeit von 26 Monaten. Die IG Metall lehnte das ab.