Zwei Harzer Teams beim Triathlon in Moritzburg am Start

"Auerhähne" und "Auerhennen" im Staffelwettbewerb erfolgreich

Von Ingolf Geßler 23.07.2010, 04:21

Beim bekanntesten Triathlon in den neuen Bundesländern in Moritzburg waren in diesem Jahr auch zwei Wernigeröder Staffeln über die Halbdistanz am Start. Mit dem zweiten Platz in der Altersklassenwertung der Männer und Rang 13 im Staffelwettbewerb der Frauen erzielten die Harzer beachtliche Ergebnisse.

Wernigerode. Beim Staffelwettbewerb im Rahmen dieser traditionsreichen Triathlon-Konkurrenz müssen die Sportler 1,9 km Schwimmen, 95 km Radfahren und zum Abschluss einen Halbmarathon über die Distanz von 21 km absolvieren. Die Frauenstaffel der Wernigeröder setzte sich aus Luise und Marie Fischer sowie Anke Bartel, die ihre Wurzeln auch in Wernigerode hat, jetzt aber in Magdeburg lebt, zusammen. Alle drei Starterinnen betraten mit einem solchen Wettbewerb absolutes Neuland. In der Männerkonkurrenz gingen Jörg Fischer und Matthias Türk bereits das fünfte Mal an den Start, Matthias Bosse absolvierte seine Teilnahme.

Luise Fischer, die durch das Flossenschwimmen zwar Wettkämpfe gewohnt ist, musste sich erstmals bei einem Massenstart mit 95 Staffeln behaupten. Sie "flügte" sich aber sehr gut durch das Feld und erreichte nach 32:06 min als Sechste der Frauenstaffeln und 28. der Gesamtwertung die Wechselzone. Vater Jörg konnte sich in diesem Jahr noch vor seiner Tochter behaupten. Er benötigte rund vier Minuten weniger und wechselte als Siebter auf Matthias Türk.

Die Radfahrer hatten es auf der leicht hügeligen Strecke nicht ganz leicht, böige Winde machten den Athleten zu schaffen. Marie Fischer, die noch nie eine solche Strecke gefahren war, kämpfte sich bravourös über den Kurs und kam als 13. der Frauenmannschaften ins Ziel. Zum Abschluss lief Anke Bartel ebenfalls erstmals eine derart lange Strecke und bewältigte ihren ersten Halbmarathon in 2:15 Stunden. Sie selbst war damit zwar nicht ganz zufrieden, aber die Staffel hielt den 13. Platz und erzielte damit ein tolles Ergebnis.

Bei den Männern trat Matthias Türk kräftig in die Pedale, verbesserte seine Zeit aus dem Vorjahr noch einmal und wechselte nach 2:35 h Fahrzeit auf Platz neun liegend auf Matthias Bosse. Der Schlussstarter hatte sich eine Laufzeit um 1:35 Stunden vorgenommen, die er am Ende nur fünf Minuten verfehlte. Allerdings hatte leichter Regen die Strecke besonders auf den Waldabschnitten mit der Zeit sehr weich gemacht. In der Endabrechnung war auch das Herrentrio mit dem elften Platz in der Männer- und Rang zwei in der Altersklasse Ü 45 sehr zufrieden.

Die beiden Harzer Triathlon-Teams, die unter den Namen die "Hasseröder Auerhähne" und "Hasseröder Auerhennen" am Triathlon in Moritzburg teilnahmen, bedanken sich vor allem bei Anette Fischer für die erstklassige Unterstützung.