Bullerjahn: Land wäre mit Bundeswehr-Rechnung überfordert

11.06.2013, 14:17

Magdeburg - Sachsen-Anhalt kann den Einsatz der Bundeswehr nach eigenen Angaben nicht bezahlen. Er gehe davon aus, dass der Bund die Kosten der rund 10 000 Soldaten übernehme, sagte Sachsen-Anhalts Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD) am Dienstag in Magdeburg. Dasselbe gelte für das THW. Nach der Gesetzeslage muss ein Land für angeforderte Soldaten ähnlich wie für angeforderte Polizeibeamte aus anderen Ländern zahlen. "Das würde das Land schlichtweg überfordern", sagte Bullerjahn in Magdeburg.