Neue Basisbibel

Einsteiger-Modell für junge Leute

Die Basisbibel, eine neu übersetzte Heilige Schrift, soll lesbarer und verständlicher sein. Kommt das in Burg und Genthin an?

02.04.2021, 00:00

Burg/Genthin

Nach 17-jähriger Arbeit hat die Deutsche Bibelgesellschaft die komplette Bibel in einer modernen, zeitgemäßen Sprache herausgebracht. Verschachtelte werden abgelöst von überschaubaren Sätzen, die nicht mehr als 16 Wörter zählen. Erlaubt ist lediglich ein Nebensatz. Seit Anfang des Jahres liegt das vollständige Werk vor, nachdem bereits das Neue Testament erschienen war. Eine Konkurrenz zur Lutherbibel soll die Basisbibel nicht sein, vielmehr will der Herausgeber über eine verständlichere Sprache möglichst viele Menschen erreichen. Wie das funktioniert, zeigt ein Beispiel aus der Ostergeschichte. Die Worte des auferstandenen Jesu bei der Erscheinung vor den Jüngern liest sich in der Luther-Bibel von 2017 so: „Was seid ihr so erschrocken, und warum kommen solche Gedenken in euer Herz? Seht mein Hände und meine Füße, ich bin`s selber. Fasst mich an und seht; denn ein Geist hat nicht Fleisch und Knochen, wie ihr seht, das ich sie habe.“ In der Basisbibel geht das einfacher: „Warum seid ihr so erschrocken? Und warum zweifelt ihr in euren Herzen? Ich bin es wirklich: Seht meine Hände und Füße an. Fasst mich an und überzeugt euch selbst - ein Geist hat weder Fleisch noch Knochen, wie ihr sie bei mir sehen könnt.“

Unverständliche Worte erklärt

Die Genthinerin Alma Kahl kennt sich als Schülerin der siebten Klasse des Domgymnasiums in Brandenburg durchaus in der Bibel aus und gehört damit vielleicht nicht in die erste Reihe jener jugendlichen Zielgruppe, für die die Basisbibel aufgelegt wurde. Weil sie ohnehin eine Bibel brauchte, entschieden sich ihre Eltern für den Erwerb der Basisbibel. „Ich habe gestaunt, unsere Tochter hat sich förmlich in die Schrift hineingefressen“, sagt Vater Friedemann Kahl. „Diese Bibel ist einfacher geschrieben. Unverständliche Worte werden gleich erklärt, das macht das Lesen leichter“, erklärt Alma.

Leichter Zugang zu alten Texten

Ute Mertens, Superintendentin im Kirchenkreis Elbe-Fläming, überzeugt die Basisbibel. Ihre Sprache mit ihren kurzen Sätzen entspreche den Lesegewohnheiten der jungen Leute. Es sei sehr angenehm, dass klassische und schwer verständliche Wörter am Rand schlicht erklärt und nicht verändert würden. Sie könne die Basisbibel jedem empfehlen, der in der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit tätig ist. Oder auch Menschen, die mit der Bibel nicht viel anfangen können. „Ich finde die Basisbibel nicht schlecht und höre immer wieder, dass junge Leute einen viel einfacheren Zugang zu den alten Texten finden“, meint auch die Genthiner Pfarrerin Beate Eisert. Sie ordnet die moderne Bibelübersetzung in einen historischen Kontext. Auch Martin Luthers Übersetzung sei vor 500 Jahren brandneu und aktuell gewesen. Er habe den „Leuten aufs Maul geschaut“. Inzwischen seien 500 Jahre vergangen und so ähnlich, meint die Pfarrerin, müsste es auch heute gehändelt werden. Natürlich würden die Älteren die Luther-Übersetzung vermissen, räumt sie ein. Doch zugunsten der Verständlichkeit plädiert Beate Eisert dafür, für die nächste Generation Kompromisse einzugehen. Sie selbst benutze gern verschiedene Übersetzungen, manchmal sei der Vergleich auch interessant.

Evangelische Initiative

Karsten Wilke, Pastor in den Adventgemeinden Magdeburg, Möckern und Genthin, steht generell auch anderen Bibelübetragungen offen gegenüber, ohne sich ausdrücklich auf die Basisbibel zu beziehen. Tatsächlich würden andere Bibelübertragungen nicht nur Teenagern und jungen Erwachsenen helfen, einen ersten Zugang zum Thema Bibel und Glauben zu finden, sondern auch ganz vielen Menschen mittleren Alters, die nicht mit der Bibel unter dem Kopfkissen aufgewachsen seien. Diese Bibeln seien für den Pastor „das Einsteigermodell für alle christlich Interessierten“. Genau wie bei einer Fotokamera würden die Ansprüche wachsen, je besser man sich mit der Materie auskennt. Daher helfe es dann, sich eine schwerer zu verstehende Übersetzung daneben zu legen. Die Basisbibel geht auf eine rein evangelische Initiative zurück. Mittlerweile ist sie als Hörbuch und in einer App zu haben.