Kranzniederlegung

Gedenken an Hitler-Attentäter

In Magdeburg wurde am Montag an das gescheiterte Hitler-Attentat am 20. Juli 1944 und die Männer dahinter erinnert.

Von Stefan Harter 20.07.2015, 17:00

Magdeburg l Vertreter des Landeskommandos der Bundeswehr, der Landeshauptstadt Magdeburg und des Landes sowie Verbände, Vereine und Bürger gedachten am Montag mit einer Kranzniederlegung an der Henning-von-Tresckow-Stele am Nordpark der Opfer des gescheiterten Attentates am 20. Juli 1944 auf Adolf Hitler. Magdeburgs Bürgermeister Matthias Puhle, der Kommandeur des Landeskommandos Oberst Axel Lautenschläger und Staatssekretär Ulf Gundlach waren unter den Gästen.

Der 1901 in Magdeburg geborene Tresckow war einer der führenden Köpfe einer Gruppe hochrangiger Militärs, die 1944 einen Putsch gegen die Führung des NS-Regimes planten. Der Bombenanschlag von Claus Schenk Graf von Stauffenberg auf Hitler gestern vor 71 Jahren schlug jedoch fehl.