Genscher und Hallervorden gegen Einsparungen im Kulturhaushalt

23.07.2013, 07:05
Dieter Hallervorden setzt sich gegen Einsparungen ein. Foto: J. Carstensen/Archiv
Dieter Hallervorden setzt sich gegen Einsparungen ein. Foto: J. Carstensen/Archiv dpa

Halle - Prominente Unterstützer wie Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) und Schauspieler Dieter Hallervorden werben für eine Volksinitiative gegen Einsparungen im Kulturhaushalt Sachsen-Anhalts. Die Initiative "Kulturland Sachsen-Anhalt" will von heute an bis zum Herbst mindestens 30 000 Unterschriften gegen geplante Einsparungen sammeln. Das berichtet die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Cornelia Pieper (FDP), in einem Interview mit der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Dienstag). Erreiche die Volksinitiative so viele Unterschriften, dürfe ein Initiativensprecher im Landtag in Magdeburg die Forderungen der Unterstützer vorstellen, schreibt die Zeitung.

Konkret gehe es der Volksinitiative um sieben Millionen Euro, von deren Streichung mehrere Theater und Bühnen im Land betroffen seien. Pieper sagte, Sachsen-Anhalts Kultur genieße einen internationalen Ruf. Zudem sei der Kulturtourismus eine wichtige Einnahmequelle.