Jungschauspieler des Zielitzer Holzhaustheaters spielen "Facemob"

31.10.2013, 15:33

Zielitz - Nachwuchsschauspieler des Holzhaustheaters Zieliz bei Magdeburg widmen sich in ihrem neuen Stück "Facemob" dem Thema Mobbing in der Schule. Die Welturaufführung des Schauspiels sei für den 16. November in Zielitz geplant, teilte das Theater am Donnerstag mit. Für Teile des Ensembles sei es die Abschlussarbeit ihrer Ausbildung an der theatereigenen Schauspielschule. Gemeinsam hätten die Jugendlichen das Stück entwickelt und geschrieben. Im Februar 2012 hätten sie mit den Arbeiten begonnen. Es sei zwar kein Trauerspiel geworden, aber durchaus ein Stück, das aufrüttele, hieß es. Erzählt wird die Geschichte der Schülerin Mia, die in der Schule von anderen stets schräg angemacht und respektlos behandelt wird.

Die Schauspielschule des Holzhaustheaters steht Kindern ab sechs Jahren offen. Berühmt ist das kleine Theater für seine alljährlichen Kalimandscharo-Festspiele. Die sind nach ihrer ungewöhnlichen Spielstätte benannt - einer Kalihalde des Kaliwerks Zielitz.