Fußball

Leichtigkeit beim FCM ist zurück

Mit dem 2:0-Sieg gegen Ingolstadt hat der FCM seinen Erfolgslauf ausgebaut. Ein ungleiches Duo in der Offensive steht dabei im Fokus.

06.04.2021, 09:45

Magdeburg l Die Vorfreude auf das geglückte Osterfest konnten Peter Fechner und Lutz Petermann, Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender des 1. FC Magdeburg, am späten Samstagnachmittag wahrlich nicht verbergen. Den 2:0 (1:0)-Heimsieg ihres Drittligisten gegen Ingolstadt bejubelten sie schon wenige Minuten vor dem Schlusspfiff mit Applaus und „FCM“-Sprechchören.
Vor der Pandemie hätte es vermutlich nicht nur ein verhaltenes Jubeln von der VIP-Loge gegeben, sondern die gesamte Arena wäre „explodiert“. Denn für den FCM war das nun wirklich kein normaler Heimsieg. Mit dem 2:0 gegen den Tabellendritten setzt die Mannschaft von Coach Christian Titz die jüngste Erfolgsserie fort und baut ihre Ausbeute auf 13 Punkte in den vergangenen fünf Spielen aus.
Was in der Formtabelle dieses Zeitraums den ersten Platz für die Magdeburger bedeutet. Punktgleich vor dem FC Hansa Rostock, dem Gegner im kommenden Auswärtsspiel am Sonnabend um 14 Uhr. Zudem war es nach den Erfolgen gegen Kaiserslautern (1:0) und Bayern München II (2:0) der dritte Zu-null-Sieg in Folge, was es zuletzt in der Aufstiegssaison 2017/18 gab.