Ost-Sparkassen profitieren von Nachfrage nach Wohneigentum

14.02.2013, 12:43

Berlin - Die anhaltende Nachfrage nach Eigenheimen kurbelt das Kreditgeschäft der ostdeutschen Sparkassen weiter an. In Sachsen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt wurden im vergangenen Jahr Kredite in Höhe von drei Milliarden Euro für den Neubau und Kauf von Wohneigentum vergeben, wie der Ostdeutsche Sparkassenverband (OSV) am Donnerstag mitteilte. Das seien fast 22 Prozent mehr als im Vorjahr. Insgesamt stieg das Kreditvolumen der 46 OSV-Sparkassen um 1,2 Milliarden auf rund 40 Milliarden Euro an.

Stark gefragt waren auch Darlehen für Unternehmen und Selbstständige. Hier wurden Kredite in Höhe von 3,9 Milliarden Euro zugesagt, 11,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Zugleich konnten die Kunden laut OSV-Präsident Claus Friedrich Holtmann wegen steigender Einkommen selbst mehr Geld zurücklegen. Das Einlagenwachstum der Sparkassen blieb trotzdem moderat. Die Kunden hätten ihnen insgesamt 84,7 Milliarden Euro anvertraut, 2,4 Prozent mehr als 2011.