Ratgeber Weinkauf: Entspannt am Regal orientieren

29.11.2012, 12:20

Um vor dem Weinregal nicht den Überblick zu verlieren, gibt es einige einfache Regeln, damit im Supermarkt die passende Flasche gefunden wird: Regel 1: Egal, für welchen Wein die Entscheidung fällt – es sollte eine Flasche von weit hinten aus dem Regal genommen werden. Denn im Handel werden ältere Flaschen bei der regelmäßigen Regalpflege nach vorn gestellt. Also gern ein bisschen kramen. Das gilt insbesondere für Weiß- und Schaumwein sowie Sekt, die an Spritzigkeit verlieren, je länger sie im warmen Supermarkt stehen. Regel 2: Die unteren Preisklassen präsentieren sich oft im Regalbereich unterhalb des Bauchnabels. Wenn es um gute, für den sofortigen Genuss bestimmte Weine geht, kann sich Bücken also lohnen. Regel 3: Wer sich etwas in die Höhe streckt, entdeckt oft bessere höherpreisige Weine, die auch für eine längere Lagerung geeignet sind. Regel 4: Es lohnt sich, auf den Weinverschluss zu achten, denn Naturkorken lassen Weine besser reifen als jeder andere Verschlusstyp. Hochwertige Weine werden daher häufig mit einem Naturkorken verschlossen. Zudem wird mit dem Kauf einer derart verkorkten Flasche sogar die Umwelt geschützt. Denn ein Naturkorken benötigt deutlich weniger CO2 in der Herstellung als andere Verschlüsse und trägt zudem zum Erhalt der artenreichsten Kulturlandschaft Europas bei: dem mediterranen Korkeichenwald.