Handball-Verbandsliga: Magdeburger SV 90 – HT 1861 Halberstadt 31:29 (14:16)

Starke Leistung der HT-Männer beim Favoriten

13.09.2010, 04:22

Halberstadt (bkr). Mit einer guten Leistung, die am Ende aber nicht belohnt wurde, startete der HT 1861 Halberstadt in die Verbandsliga-Saison 2010/2011. Mit 29:31 unterlagen die HT-Handballer beim Gastgeber MSV 90 Magdeburg, der mit dem ehemaligen SCM-Spieler Uwe Mäuer antrat.

Die HT-Männer ließen sich aber von dieser Personalie nicht beeindrucken und übernahmen sofort das Zepter. Oliver Quegwer, Steffen Schwendt und Michael Häberer brachten ihr Team in Führung (1:4, 5.). Dem Gastgeber gelang gegen die offensive Abwehr der Halberstädter nicht viel. Was dennoch auf das Tor kam, wurde die Beute des überzeugenden Jens Hoffmann. In der 8. Minute gab es einen Schock für den HT, als Andreas Hack behandelt werden musste und nicht mehr weiter spielen konnte. Für ihn übernahm Matthias Stober im Angriff die Funktion des Spielmachers. Nach der Führung des MSV (9:7, 17.), stellte HT-Trainer Jens Porsch seine Abwehr um. Das zeigte sofort Wirkung und die Halberstädter erkämpften sich durch Tore von Tangermann, gegen den die Magdeburger an diesem Tag keine fairen Mittel fanden, um ihn zu stoppen, sowie von Dörge und Quegwer die erneute Führung (14:16).

Der HT schloss zu Beginn der zweiten Hälfte seine Angriffe überhastet und unkonzentriert ab. Zu allem Übel sah dann Stober nach einem Laufduell die Rote Karte. "Schade, dass mit schauspielerischen Mittel versucht wurde, das Spiel zu beeinflussen. Der Spieler des MSV konnte dann übrigens die letzten 20 Minuten durchspielen", so Porsch zu dieser Szene. Auch bei einigen unfaire Attacken gegen Quegwer und Tangermann kamen die Magdeburger durch Zeitstrafen glimpflich davon. Beim Stand von 28:28 (57.) erzielte Tangermann Sekunden später das 28:29. Danach war aber nur noch der MSV erfolgreich, der sich am Ende glücklich mit 31:29 durchsetzte. Die HT-Handballer zahlten in puncto Härte und Cleverness zwar erstes Lehrgeld, können aber stolz auf ihre Leistung sein.

HT 1861 Halberstadt: Hoffmann, Pesenecker, Walther, Dörge (7), Häberer (2), Hack, Hupe (1), Quegwer (8), Kunkel, Sackmann, Schwendt (2), Stober, Tangermann (9);

Siebenmeter: MSV 6 (5), HT 0; Zeitstrafen: MSV 3 (1 x Rot), HT 1 (1 x Rot).