1. Hochschulsportparty in der Sporthalle Gießerweg

Studenten halten sich fit – bei Speed Badminton, Capoeira oder Fußball

29.06.2010, 05:20

Wernigerode (ige). Der Hochschulsport ist ein zentrales Element im studentischen Leben an der Hochschule Harz (FH). Seit Jahren steigen sowohl das Angebot als auch die Teilnehmerzahlen stetig an. Wer sich gemeinsam fit hält, kann auch gemeinsam feiern – schnell war die Idee eines eigenen Festes geboren: Die erste offizielle Sportlerparty ließ die Halle des Wernigeröder Sportvereins Rot-Weiß am Gießerweg erbeben.

Die Leiterin des Hochschulsports, Antje Cleve, nutzte den feierlichen Rahmen für eine Danksagung: "Ich bin sehr stolz auf die engagierten studentischen Übungsleiter. Ohne ihren Einsatz wären der Hochschulsport und diese Sportlerparty kaum denkbar und ein wichtiger Teil im Studentenalltag würde fehlen", verriet die studierte Sportwissenschaftlerin. "Wir wollen heute für alle sportbegeisterten Studenten die Möglichkeit schaffen, auf Gleichgesinnte aus anderen Kursen zu treffen und in unser vielseitiges Sportangebot hinein zu schnuppern", so Cleve weiter.

Das Abendprogramm wurde daher ebenso bunt und abwechslungsreich. Der brasilianische Kampf-Tanz-Sport "Capoeira" und die lateinamerikanische Tanzkunst "Latin Formation" brachten exotisches Flair und pulsierenden Rhythmus in die Sporthalle. Zu den Höhepunkten zählte auch die Darbietung der Sportkurse "Speed Badminton" und "Choreographie Dance", die nicht nur durch grandiose Schwarzlichteffekte für Faszination sorgten. Das Publikum ließ sich anstecken von den Spielern und Tänzern, die sichtlich Spaß daran hatten, zu zeigen, was sie können. "Das war eine einzigartige Show", freute sich Martin Winkler, Student des Tourismusmanagement und Fußball-Übungsleiter.